«

Außerordentliche Mitgliederversammlung vom 30.09.2020 in Sinzig-Bad Bodendorf

Nachstehend geben wir Ihnen einen Auszug aus dem Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 30. September 2020 zur Kenntnis:

Top 5: Information zur Sanierung des Bades von Bürgermeister Andreas Geron

Herr Geron begrüßte die Mitglieder des Fördervereins in seiner Eigenschaft sowohl als Bürgermeister der Stadt Sinzig als auch als Mitglied des Vereins.

Er stellte klar, dass die Politik der Stadt hinter dem Sanierungsprojekt steht und bereit ist, die

Kosten in Höhe von 2,1 Mio. € zu stemmen. Druck auf die Stadt wurde auch durch das Gesundheitsamt ausgeübt, das schon seit längerem die Sanierung anmahnt und mit Schließung des Bades droht.

Als sich bei der Überprüfung des Leistungsverzeichnisses herausstellte, dass eine nochmalige Kostenerhöhung seitens des Fachplaners vorgenommen wurde, musste der Leistungskatalog erneut überprüft und durchgerechnet werden, um im vorgesehenen Kostenrahmen zu bleiben. Die dadurch entstandene Verzögerung wirkte sich auf den Ausschreibungsvorgang und die Vergabe aus, sodass der Arbeitsbeginn mit einer mehrmonatigen Verspätung beginnen kann.

Herr Geron bat um Verständnis dafür, dass die gebotene Wirtschaftlichkeit nicht durch erhöhten Zeitdruck zunichte gemacht wird.

Als Vorteil wird angeführt, dass die Ausschreibung im Rahmen der Kurbad GmbH als privatwirtschaftliche Einrichtung der Stadt vorgenommen wird. Dadurch besteht die Möglichkeit der Nachverhandlung, die ansonsten bei öffentlichen Ausschreibungen nicht gegeben ist.

Als nächster Schritt steht die Auswertung der Angebote an. Der Termin für die Eröffnung des Bades im April 2021 ist daher leider nicht haltbar.

Herr Geron bedankte sich bei Familie Riffel sowie bei den Mitgliedern für den Umgang mit der Situation. Insbesondere erwähnte er die Unterstützung durch den Förderverein sowohl das finanzielle und politische Engagement als auch die tatkräftige Mithilfe in Form von ehrenamtlichen Eigenleistungen. A. Geron betonte nochmals, eine Eröffnung in 2021 findet in jedem Fall statt, jedoch der Zeitpunkt ist noch unbestimmt.

Anschließend beantwortete der Bürgermeister noch Fragen der Mitglieder wie z. B.

– sind die Vorplanungskosten im Leistungsverzeichnis enthalten: Antwort ja

– sind Eigenleistungen möglich: Antwort nein – aus versicherungstechnischen Gründen

– bleibt die Größe des Beckens: Antwort die Abmessung in Länge und Breite bleibt, der Beckenrand wird erhöht

– gibt es Zuschüsse von Bund oder Land: Antwort nein; dadurch ist die Stadt bzw. die Kurbad GmbH freier in ihrer Vergabe freier

– ist beim Tiefbau mit Überraschungen zu rechnen sog. „Leichen im Keller“: Antwort: die Ergebnisse der Probebohrungen / Erduntersuchungen lassen nicht darauf schließen

– kann nach Einrichtung der Baustelle eine Informationsveranstaltung für Mitglieder durchgeführt werden: Antwort ja, jede Form der Information der Mitglieder wird   ausdrücklich befürwortet

– wird die Familie Riffel von der Stadt unterstützt: Antwort – der Zuschuss der Stadt läuft weiter, die Kosten für Versicherungen und Technik sind auf jeden Fall abgedeckt

Damit endeten die Ausführungen von Andreas Geron und Karsten Lohre.

Hans Diedenhofen dankte den Herren für ihr Kommen und die detaillierten Ausführungen und verabschiedete sie mit den besten Wünschen für einen milden Winter mit gutem Wetter und Auftragnehmern mit ausreichend Kapazitäten, um die Bauarbeiten zügig beginnen zu können, damit das Bad wieder zum Schwimmen und als Kommunikations-Treffpunkt zur Verfügung steht.

Um die Mitglieder auf den jeweils aktuellen Stand zu bringen, wird ab Januar 2021 1 x im Monat ein Jour fix eingerichtet.

Ort und Termin wird an dieser Stelle veröffentlicht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://foerderverein-thermalbad-badbodendorf.de/?p=2475